top of page
DogVitality – für die Gesundheit deines Hundes – Hundephysio Julia Baumeler

Mein Angebot

Wann ist eine Hundetherapie sinnvoll

  • Einschränkungen im Bewegungsapparat 

  • Prophylaxe um Spätfolgen zu verhindern

  • Muskelaufbau z.B. bei Sporthunden oder nach einer Operation

  • Altersbeschwerden vorbeugen oder minimieren

  • Neurologische Probleme wie z.B. Lähmungen

  • Wellness für den Hund z.B. mit einer Massage

Manuelle Therapie
Der Schwerpunkt dieser Behandlungstechnik ist die Behandlung einzelner Gelenke. Sie wird zur Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit, zur Schmerzlinderung sowie zur Senkung der Muskelspannung (Detonisation) eingesetzt.

Passive Bewegung
Hier führt der Therapeut die Bewegungen der Gelenke aus. Gründe dafür können sein, dass es der Hund selbst nicht kann oder nach einer OP nicht darf. Passives Bewegen fördert die Knorpelbildung, die Elastizität der Muskeln sowie der Bänder.

Aktive Bewegung
Der Hund führt die Bewegungen aus eigener Kraft aus. Gezielte Übungen dienen dem Muskaulaufbau, der Koordination und dem Gleichgewicht. Verschiedene Gerätschaften können dabei zur Unterstützung angewendet werden.

 

In meinen regelmässig angebotenen DogFit (indoor) oder DogFitWalk (outdoor) Kursen lernt deinen Hund verschiedene Übungen, die auch in den Alltag integriert werden können.

Gangbildanalyse
Die Gangbildanalyse ist einen Teil der Befunderhebung. Die Adspektion (med. Überprüfung) des Hundes wird in der Bewegung (Schritt, Trab, Galopp) sowie in der Ruhe (Steh, Sitz, Platz) und anschliessender Palpation (Abtasten des Körpers) durchgeführt. Dabei wird auf eventuelle Unregelmässigkeiten in den Bewegungsabläufen des Hundes geachtet.

Dorn-Therapie
Diese Therapieform wird sehr häufig bei Bewegungseinschränkungen, Wirbelsäulenschmerzen, langem Schonen z.B. nach einem Unfall/Krankheit oder bei einseitiger Belastung angewendet. Es dient zur Schmerzlinderung, bewirkt eine Entspannung der Wirbelsäulenmuskulatur, eine Mehrdurchblutung im Gewebe und hat ebenfalls eine Wirkung auf die Spinalnerven, die inneren Organe sowie auf die Meridiane.

Massage
Es gibt viele verschiedene Massagearten wie zum Beispiel:

  • Entspannungsmassage

  • Erholungsmassage

  • Aufwärmmassage

  • Therapeutische Massage

  • Sportmassage

  • Massage für tragende Hündinnen

  • Welpen-/Jungenhundemassage

  • Seniorenmassage ab 10+
     

Ziel einer Massage

  • Lösen von Verspannungen (Schmerzreduktion-/Beseitigung)

  • Beruhigung/Entspannung des Hundes (Tonusreduktion)

  • Vorbereitung für eine körperliche Tätigkeit (Tonussteigerung)

  • Förderung der Durchblutung

  • Förderung der Lymphzirkulation

  • Mobilisation der verschiedenen Hau- und Gewebeschichten
     

Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage kann verschiedentlich eingesetzt werden:

  • Lymphödem jeder Genese

  • Plebödeme (Venenerkrankung / Schädigung der Venen und Venenklappen)

  • Traumatische, postoperative Ödeme

  • Ödeme bei Lähmungen

  • Frakturheilungsstörung

  • Arthrosen, Gelenkschmerzen

  • Atembeschwerden nach Verschleimung

  • Ödeme nach Zahnextraktion

  • Rheumatische Erkrankungen

 

Unterwasserlaufband (UWL)

Diese Therapieform eignet sich für alle Hunde. Der Auftrieb des Wassers reduziert das Körpergewicht, entlastet die Gelenke und erleichtert dadurch die Bewegung. Durch den Widerstand des Wassers ist das Unterwasserlaufband eine effektive Therapie, die Muskulatur und die Ausdauer zu stärken.

Vor der Unterwasserlaufband-Therapie werden alle Hunde auf Blockaden oder Fehlstellungen geprüft, so dass allfällige Fehlhaltungen durch die Therapie nicht zusätzlich verfestigt werden.

bottom of page